Zaug ZR

Wir entsorgen Kühlgeräte, gewerbliche Kältetechnik und Sondergeräte.


Sammlung und Transport der Kühlgeräte.
 Von der ZAUG Recycling GmbH können sowohl offene, als auch geschlossene (Festdach bzw. Plane), mit Vorhängeschlössern abschließbare,
nach BGR 186 geprüfte, Abrollcontainer bereitgestellt werden, in welchen die Kühlgeräte gesammelt werden und zur Verwertungsanlage transportiert werden können.

Die Kühlgeräte sind so in die Container einzubringen, dass eine Beschädigung der Geräte und damit eine Freisetzung von FCKW oder sonstigen Schadstoffen in die Umwelt ausgeschlossen ist. Die Abholung der Container bei der Übergabestelle erfolgt auf Abruf mittels Abrollkipper-Fahrzeugs der ZAUG Recycling GmbH, welches über eine entsprechende Transportgenehmigung verfügt. Auf dem Betriebsgelände der ZAUG Recycling GmbH werden
die Kühlgeräte einzeln aus den Containern entnommen und der Kühlgeräterecyclinganlage zugeführt.

 





Entsorgung Stufe 1


Lose Teile des Kühlschrankes z.B. Glasplatten, Gitterroste, Gemüseschalen sowie der Kompressor werden von Hand entnommen und für die verschiedenen Verwertungswege
sortiert. Für die Entnahme des Kältemittel-Öl-Gemischs wird der Kältekreislauf auf einen Tiefpunkt ausgerichtet.

Mit speziellen Anstechzangen wird das Kältemittel- Öl-Gemisch aus dem Kompressor entnommen.





Absaugung Kältemittel und Kältemaschinenöl


Das Kältemaschinenöl wird zunächst im Ausdampfbehälter aufgefangen und die darin gelösten  Kältemittel mit einem Unterdruck von bis zu 300 mbar abgesaugt. Durch Aufheizung und Umwälzung des Gemischs werden die  Kältemittel optimal vom Öl getrennt, sodass der Resthalogengehalt im Altöl den gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwert von 0,2 Gew.-% der Altölverordnung unterschreitet und dem stofflichen Recycling (Reraffination) zugeführt werden kann. Das in Druckgasbehälter abgefüllte  Kältemittelgemisch wird einem gesonderten Recyclingbetrieb zugeführt.







Treibmittelrückgewinnung


Der mit FCKW, FKW oder KW geschäumte Polystyrol-Polyurethan-Metall-Verbund der Kühlschränke wird in einer vollgekapselten, mit Stickstoff inertisierten Rotormühle (Querstromzerspaner) aufgemahlen. Das hierbei freigesetzte Treibmittel meist FCKW (R11)
oder Cyclopentan wird abgesaugt und mittels einer Tiefkühlkondensation verflüssigt und in Druckglasbehälter abgefüllt.










Entsorgung Stufe 2


Die Entsorgung des FCKW-haltigen Schaumes im Gehäuse des Kühlschranks wird mittels Anlagentechnik nach dem System Heckert-Pohl durchgeführt.

 

Sekundärrohstoffe


Die Restfraktionen werden über verschiedene Trennstufen sortenrein zurück gewonnen und
zum Recycling weitergegeben. Das Treibmittelgemisch wird analog dem Kältemittelgemisch des Kältekreislaufes weitergegeben. In Kombination mit dem hohen Aufwand an Handdemontage sind wir in der Lage hochwertige Materialfraktionen mit einem hohen Rückgewinnungsgrad für FCKW, FKW und KW zu erzielen. Diese Qualität wird durch regelmäßige Analysen und spezielle Anlagentests bestätigt.

Schadstoffhaltige Bauteile (Quecksilberschalter, Kondensatoren, NH3 – Kreisläufe, …) werden durch geschultes Personal zerstörungsfrei ausgebaut und der ordnungsgemäßen Verwertung zugeführt.

Beschreibung der Technik

Die ZAUG Recycling GmbH  (bis 1999 ZAUG GmbH) ist seit 22 Jahren als Entsorger von Kühlgeräten tätig und verwertet am Standort Buseck ca. 250.000 Kühlgeräte pro Jahr. Die Verwertung der Kühlgeräte erfolgt in einer nach Bundesimmissionsschutztgesetz (BImSchG) genehmigten Anlage in zwei Stufen: Zunächst wird in der Stufe 1 das Kältemittel-Öl-Gemisch aus dem Kältekreislauf entnommen. Danach wird der Korpus des Kühlgeräts in einer Rotormühle, einem sog.  Querstromzerspaner zerkleinert und dabei das Treibmittel entnommen. Beide Stufen sind so ausgelegt, dass sie sowohl FCKW (Fluorchlorkohlenwasserstoffe) wie R11, R12, FKW (Fluorkohlenwasserstoffe) wie R134a als auch KW (Kohlenwasserstoffe) wie Isobutan R 600a und Cyclopentan  als Kältemittel oder Treibmittel im Mischbetrieb verarbeiten.

Fachgerechte Entsorgung der Kühl-Großgeräte und Kühl-Sondergeräte

  • Großgerätezerlegung
  • Entsorgung der Leuchtmittel - Neonröhren
  • Entsorgung der Isolation
  • Wertstoffgewinnung : Elektromotoren, Kühler, Spulen, Kupferrohre, Transformatoren, Kabel, Stahlgehäuse, Nichteisenmetalle, Kunstoffe
  • zerlegte Großgeräte gehen in die Anlage -> QZ

Umweltkriterien und Transparenz bei der Entsorgung der Kühlgeräte

  • regelmäßige Prüfungen der Emisionen durch unabhäniges Labor
  • Kompressorenöl, PUR Mehl, R11 Wasser, R12
  • laufende Messungen und Dokumentation der Abluftwerte - Fresenius Gerät