Zaug ZR












Wetteraukreis recycelt Kühl- und Gefriergeräte bei der Zaug Recycling GmbH

Quellenangabe: erschienen in der Giessener Zeitung am 10.10.2012


Der Wetteraukreis lässt ab 2013 seine alten Kühl- und Gefriergeräte aus Friedberg und Umgebung bei der Tochterfirma des Kreises Gießen, der ZR Zaug Recycling GmbH in Buseck, recyceln.

Dies vereinbarten die zuständigen Dezernenten beider Kreise mit ZR-Geschäftsführer Klaus Müller kürzlich bei der Vertragsunterzeichnung in der Entsorgungshalle im Busecker Industriegebiet. „Wir sind dankbar für verlässliche Lieferungen von Altgeräten der sogenannten Sammelgruppe II. Dass der Wetteraukreis dafür auch noch eine Vergütung von uns bekommt, sorgt auf beiden Seiten für fröhliche Gesichter“, sagte Klaus Müller.

Uwe Schmittberger vom Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Wetteraukreises erläuterte die Hintergründe: „Wir haben nach einer Alternative zum Elektro-Altgeräte-Register (EAR) gesucht und in den ZR GmbH einen passenden Verwerter gefunden. Ab Januar werden wir Kühl- und Gefriergeräte zunächst für ein Jahr hier in Buseck fachmännisch recyceln lassen.“ Auch der Abfalldezernent des Wetteraukreises, Wolfgang Patzak, zeigte sich mit dieser Entscheidung zufrieden und ließ sich vor Ort erklären, wie die Geräte verarbeitet werden.

Beim Rundgang durch die Hallen informierte sich auch der Erste Kreisbeigeordnete des Landkreises Gießen, Dirk Oßwald, als Gesellschaftervertreter des Kreises bei ZR über die Entsorgungswege der ausgedienten Kühlschränke aus der Wetterau und aus anderen Regionen. Rund 22.000 Kühl- und Gefrierschränke zerlegen die Mitarbeiter der ZR am Standort Buseck monatlich in ihre Einzelteile und führen sie dem Rohstoff-Kreislauf zu. Neben diesen ausgedienten Geräten recycelt ZR auch andere Typen von Elektro-Altgeräten. Kleinere Geräte oder Flachbildschirme beispielsweise verwertet der moderne Entsorgungsbetrieb am Standort Lahnstraße in Gießen.

Unterschrift in der Entsorgungshalle in Buseck:
Uwe Schmittberger von der Abfallwirtschaft des Wetteraukreises, Abfalldezernent Wolfgang Patzak, ZR-Vertriebsmitarbeiter Uwe Fritsch, ZR-Geschäfts-führer Klaus Müller, Erster Kreisbeigeordneter Dirk Oßwald.